Geheimnisse einer perfekten Drainage: Verbessern Sie die Bedingungen für Pflanzen in Pflanzgefäßen

Für erfolgreiches Gärtnern ist eine korrekte Kontrolle der Wasserbilanz der Pflanzen von entscheidender Bedeutung. Die Drainage in Ihren Blumentöpfen und Pflanzgefäßen schafft optimale Bedingungen für das Pflanzenwachstum und verhindert Überwässerung und Wurzelfäule. Wir schlagen vor, einige nützliche Tipps für die Drainage zu betrachten.

Wie man die besten Materialien für die Drainage wählt

Für die Organisation der Drainage in Blumentöpfen oder Pflanzgefäßen eignen sich Materialien wie Kies, zerbrochene Ziegel, Blähton, sowie Perlit- oder Vermiculit-Granulate. Die Hauptbedingung ist, dass sie sauber und frei von schädlichen Mikroorganismen sein müssen.

Installation von Drainagelöchern

Fehlen in Ihrem Blumentopf oder Pflanzkübel Drainagelöcher, sollten Sie diese nach Belieben bohren. Üblicherweise wird das Anlegen von 3 bis 5 Löchern mit einem Durchmesser von etwa 1-2 cm empfohlen, deren Anzahl hängt von der Größe des Behälters ab.

Aufbau der Schichten im Drainagesystem

Die Drainage macht in der Regel etwa 20-25% des Gesamtvolumens des Blumentopfes oder Pflanzgefäßes aus. Zuerst wird eine Drainageschicht auf den Boden des Behälters gelegt, übertopf groß outdoor dann eine Schicht Geotextil oder ein anderes Material, das Wasser durchlässt, aber den Boden zurückhält, und der letzte Schritt ist das Aufbringen einer Schicht Substrat für die Pflanzen.

Wie man den optimalen Feuchtigkeitsgrad aufrechterhält

Selbst mit einem gut eingerichteten Entwässerungssystem ist es wichtig, den Feuchtigkeitsgehalt der Pflanzen zu kontrollieren. Übermäßige Bewässerung kann Wurzelfäule verursachen, daher sollten die Pflanzen nur gegossen werden, wenn die obere Bodenschicht trocken ist.

Schlüsselaspekte der Drainageprüfung und -wartung

Prüfen Sie regelmäßig die Drainagelöcher auf Verstopfungen und reinigen Sie sie bei Bedarf. Verwenden Sie eine Auffangschale oder einen Teller, um überschüssiges Wasser nach dem Gießen aufzufangen.

Verwendung von Aktivkohlefiltern in Drainagesystemen

Ein weiterer nützlicher Tipp wäre die Verwendung eines Aktivkohlefilters beim Anlegen eines Drainagesystems in Ihren Blumentöpfen und Pflanzgefäßen. Kohle hat natürliche Filtereigenschaften, die helfen, Wurzelfäule zu verhindern und mögliche unangenehme Gerüche von stehendem Wasser zu beseitigen.

Dafür benötigen Sie Aktivkohle, die Sie in der Apotheke oder im Fachgeschäft kaufen können. Das Einlegen einer Kohleschicht zwischen Drainage und Geotextil bietet zusätzlichen Schutz für Ihre Pflanzen und fördert ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden.

Eine korrekt ausgewählte Drainage, die die Verwendung verschiedener Materialien und Strategien, einschließlich des Einsatzes eines Kohlefilters, kombiniert, bietet Ihnen Freude an gesunden und wohlhabenden Pflanzen in Ihren Blumentöpfen und Pflanzgefäßen.